Home | Kontakte | Impressum/Datenschutzerklärung


||| Unsere "Auerochsen"
   | Abstammung
   | Zucht
   | Unsere Herde
   | Bilder

||| Beweidungsprojekt
   | Hochwasserschutz
   | Arten-, Landschafts- u.
     Klimaschutz

   | Tourismus

||| Vermarktung
   | Tiere
   | Fleisch und Wurst
   | Rezepte

||| Aktuelles

||| Archiv

||| Links

Hochwasserschutz

Torschutz

Weidewirtchaft

Arten- und Biotopschutz

BEWEIDUNGSPROJEKT - ZIELE

Das Donaumoos-Entwicklungskonzept 2000 - 2030
gibt die Leitlinien zum Erhalt des größten Niedermoores in Süddeutschland vor. An Hand dieser Vorgaben stellt sich der Landkreis Neuburg-Schrobenhausen der schwierigen Aufgabe, den Lebensraum Donaumoos für alle seine Bewohner zu bewahren.

Hauptpunkte bestimmen die Zielrichtungen:

•Hochwasserschutz
•Torfkörperschutz und damit auch Klimaschutz
•Landwirtschaftliche Nutzung
•Arten- und Biotopschutz

Auf Grund der stark gegensätzlichen Interessenslagen kann nur in einer konzertierten, gemeinschaftlichen Gewaltanstrengung aller Beteiligten und Betroffenen Erfolg versprechend gearbeitet werden.

Das Motto muss deshalb lauten: Zukunft braucht Mitarbeit!

Die Weidegemeinschaft Pfaffenfeld orientiert sich vertragsgemäß an den Vorgaben des Donaumoos-Zweckverbandes und der Unteren Naturschutzbehörde im LRA Neuburg-Schrobenhausen. Unser Engagement unterstützt die Arbeit des Donaumoos-Zweckverbandes tatkräftig. Durch dieses Projekt haben wir bereits Anstöße an interessierte Landwirte gegeben. So wird in unmittelbarer Nähe der "Auerochsen"-Herde und den Pferden eine saisonale Beweidung mit Fleckvieh/Limousin-Rindern durchgeführt und eine ganzjährige mit Galloways.
Ab dem Jahr 2020 werden 10% der Futterflächen nicht gemäht. Sie sollen den Niederwildtieren und Wiesenbrütern zusätzlichen Schutz bieten.

Es wird besonderen Wert darauf gelegt, mit Anliegern, Nachbarn und der Jagdgenossenschaft einvernehmliche Regelungen zu treffen, die von Rücksichtnahme und gegenseitigem Respekt geprägt sind.

Wollen Sie näheres über das Donaumoos erfahren, dann klicken Sie bitte auf folgenden Link: Das Donaumoos - Probelme einer Landschaft